Deutscher Kinderschutzbund - Kreisverband Starnberg e.V.

Angebote

dksb_offer

Kinder- & Jugendtelefon

Hier erfahrt ihr alles rund um das Kinder- und Jugendtelefon, das Projekt Jugendliche beraten Jugendliche, unsere Online-Beratung für Kinder und Jugendliche und unsere Beratung bei Web-Sorgen.

Schaut Euch also ruhig auf unseren Seiten um, wenn Ihr mehr zu diesen Angeboten wissen möchtet. Wir hoffen, dass Ihr hier alle notwendigen Informationen findet.

Das Kinder- und Jugendtelefon erreicht Ihr von Mo-Sa von 14-20 Uhr.

Euer Team von der Nummer gegen Kummer

Elterntelefon

Eltern sein ist manchmal ganz schön schwer! Hin- und hergerissen zwischen den Ansprüchen der Kinder, des Partners/der Partnerin und sozialen oder beruflichen Anforderungen oder Belastungen kann einem manchmal alles über den Kopf wachsen. In diesen Fällen kann ein Gespräch oder vielleicht eine Information schon weiterhelfen.

Das Elterntelefon ist ein bundesweites telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot, das Sie in den oft schwierigen Fragen der Erziehung Ihrer Kinder schnell, kompetent und anonym unterstützt.

Am Elterntelefon können Sie über Ihre alltäglichen Sorgen, Ängste oder Unsicherheiten im Umgang mit Kindern sprechen und Unterstützung bei der Lösung von Problemen erhalten.

Schülercoaching

Schulische wie auch elterliche Bemühungen reichen manchmal nicht aus, um den erfolgreichen Übergang ins Berufsleben zu gewährleisten. Es bedarf ergänzender Maßnahmen. Mittelschüler werden häufig im Vergleich zu Absolventen höherer Schularten nachrangig behandelt. Realschüler und Abiturienten drängen in Berufszweige, in denen früher überwiegend Absolventen von Mittelschulen ausgebildet wurden. Auch eingeschränkte familiäre Voraussetzungen, sowie Migrationshintergrund können den Einstieg ins Berufsleben beeinträchtigen.

Um diese Lücken zu schließen, bietet der Kinderschutzbund Starnberg mit dem Projekt Schülercoaching derzeit individuelle Angebote für SchülerInnen der Haupt- und Förderschulen in den Klassen 5 bis 9 an. Ausgebildete, ehrenamtlich tätige MitarbeiterInnen begleiten die Jugendlichen auf ihrem Weg ins Berufsleben.

Ihre Ansprechpartnerin:
Franziska Rachlitz
Tel: 0152 – 04 95 03 09
Mail: franziska.rachlitz@kinderschutzbund-starnberg.de

 

Sprechstunde

Sie machen sich Sorgen um Ihre Kinder oder wissen einfach nicht weiter?

Unsere Sprechstunden bieten  Jedem die Möglichkeit, sich anonym, kostenlos und vertraulich an unsere Beraterinnen zu wenden. Ein kurzes Gespräch kann oft schon sehr hilfreich sein.

Unsere Sprechstunde ist zu den Öffnungszeiten, oder zusätzlich nach Vereinbarung.

Ihre Ansprechpartnerin:
Yvonne Onusseit
Tel:  08151- 99 80 31
Mail: yvonne.onusseit@kinderschutzbund-starnberg.de

Begleiteter Umgang

Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien haben es oft besonders schwer. Wenn die Eltern sich über den Umgang der Kinder nicht einigen können, muss dies oft durch das Gericht entschieden werden.

Der begleitete Umgang ist eine Maßnahme, die den Kontakt der Kinder zu beiden Eltern ermöglicht.

Ihre Ansprechpartnerin:
Yvonne Onusseit
Tel:  08151- 99 80 31
Mail: yvonne.onusseit@kinderschutzbund-starnberg.de

Familienbegleitung

Unser Projekt Familienbegleitung versteht sich als niederschwelliges und unterstützendes Angebot, das Müttern, Vätern und anderen Erziehungsberechtigten helfen soll, ihre Erziehungsverantwortung besser wahr-nehmen zu können. Familienpatenschaften finden demnach im Rahmen des § 16 SGB III (Unterstützung der Erziehungsleistung der Familie) statt. Das Konzept orientiert sich an der Lebenswelt von Familien. Es berücksichtigt den Alltag der Familien und versucht, die Menschen in ihrer persönlichen Umgebung bzw. ihrem Alltag zu erreichen, bewährte noch funktionierende soziale Zusammenhänge der Lebenswelt zu stützen und durch geeignete Hilfsangebote zu ergänzen.

Familienbegleitung versteht sich als präventives Unterstützungsangebot für Familien, die sich durch tiefgreifende familiäre Umbruchsituationen, z.B. die Geburt eines Kindes, Partnerschaftskonflikte, soziale Isolation, engen Wohnraum, Arbeitslosigkeit und den Kampf gegen Armut in einer Überforderungs- bzw. Überlastungssituation befinden.

Familienbegleitung ersetzt keine professionelle Hilfe und grenzt sich von der Sozialpädagogischen Familienhilfe im Rahmen des §8a SGB VIII eindeutig ab.

FamilienbegleiterInnen sind verständnisvolle Bezugspersonen, die respektvoll die Potentiale der Familie fördern und stärken, ohne ihnen Verantwortung abzunehmen oder sie mit Schuldzuweisungen zu belasten. Sie machen Mut, bieten praktische Hilfe in Belastungssituationen, geben Anregung für die Erziehung und Versorgung der Kinder.

FamilienbegleiterInnen z.B. zu den Früherkennungsuntersuchungen, unterstützen im Umgang mit Ämtern und Behörden, beraten in der Haushaltsführung und beim Umgang mit Geld, helfen  beim Aufbau eines sozialen Netzes, geben aber auch kreative Anstöße für den Alltag- wie Basteln, Malen, Schwimmen und andere Freizeitaktivitäten.

Familienbegleitung versteht sich als zeitlich begrenztes Unterstützungsangebot, das helfen soll, vorhandene Strukturen zu stabiliseren, Eigenkompetenzen zu fördern und zusätzliche Ressourcen zu erschließen.

Unsere Familienbegleiter/innen werden gründlich ausgebildet. Sie lernen die Grundlagen der Kommunikation, Deeskalation von Konflikten, Struktur und Aufbau der Kinder- und Jugendhilfe, vor allem aber der wichtigen Blick auf ihre Möglichkeiten und Grenzen. Die Ausbildung beinhaltet Themen wie: Kindliche Entwicklungsstufen, Gewalt und Vernachlässigung, Umgang mit Familien in Krisen, Biografiearbeit, Hilfestellungen in der Familie und Praktische Fallarbeit. Die FamilienbegleiterInnen werden betreut und unterstützt von Fachkräften, die ihnen Praxisanleitung, Praxisberatung und Erfahrungsaustausch ermöglichen. Durch diese Einbindung fühlen sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Tätigkeit wertgeschätzt und können schwierige Situationen schnell und kompetent bewältigen.

Ihre Ansprechpartnerin:
Yvonne Onusseit
Tel: 08151 – 99 8031
Mail: yvonne.onusseit@kinderschutzbund-starnberg.de

Tagespflege

Ausbildung zur qualifizierten Tagespflegeperson

Dem Wunsch vieler Eltern nach einer individuellen Form der Kinderbetreuung kann über die Tagespflege Rechnung getragen werden. Als Ergänzung zur Betreuung in Kindertagesstätten (Randzeiten, abends, Wochenenden) oder als Alternative für Kinder im Krippenalter, für die eine Tagesstätte noch nicht geeignet ist, ist die Tagespflege ein flexibler Baustein zur Entlastung der Familie.

Seit Januar 2006 ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass sich Tagesmütter qualifizieren müssen. Der Kinderschutzbund Starnberg bietet eine umfassende Ausbildung im pädagogischen Bereich. Die Teilnehmer werden über ihre Aufgaben und Pflichten informiert, auf die Besonderheiten des Alltags mit einem oder mehreren fremden Kindern intensiv vorbereitet und im Umgang mit den rechtlichen Aspekten ihrer Tätigkeit geschult.

Ihre Ansprechpartnerin:
Silvia Luby-Hofer
Tel: 08157 – 4699
Mail: silvia.luby-hofer@gmx.de

Starke Eltern, starke Kinder

Unsere Elternkurse beschäftigen sich mit folgenden Fragen:

Welche Werte und Erziehungsziele habe ich – was ist mir wichtig
 in der Familie?
Wie kann ich das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken?
Wie kann ich meinem Kind helfen?
Wie setze und vereinbare ich Grenzen?
Wie lösen wir Probleme in der Familie?

Bitte hinterlassen Sie Ihre eMail-Adresse, damit wir Ihnen die nächsten Termine zusenden können.

Ihre Ansprechpartner:
Monika Hindemith
Yvonne Onusseit
Tel: 08151 – 979999
Mail: yvonne.onusseit@kinderschutzbund-starnberg.de

Gemeinsam sind wir stark

Sport ist ein wirksames Mittel, Aggression gewaltfrei abzubauen. Aber Sportplätze sind keine gewaltfreien Zonen. In einer besonderen Verantwortung stehen die Trainerinnen und Trainer. Deren persönliche Erfahrung ist Grundlage für die Schulungsabende mit Inhalten wie Bedürfnisse von Kindern und ihren Eltern kennenlernen, (Un)-ausgesprochene Mannschaftsregeln durchschauen und zur Sprache bringen, schwierige Situationen im Trainingsalltag analysieren und Modelle zur gewaltfreien Problemlösung entwickeln, Beispiele aus dem Trainingsalltag diskutieren und Hilfsangebote in der näheren Umgebung kennenlernen und nutzen.

Die Schulungen sind angelehnt an das Konzept „Starke Eltern, starke Kinder“. Seit November 2009 wurden 39 Teilnehmer davon 6 Jugendtrainerinnen und 33 Jugendtrainer im Fünfseenland aus 6 verschiedenen Vereinen erfolgreich geschult. Aus dem Landkreis Landsberg haben 5 Trainerinnen und 7 Trainer den Kurs mit Zertifikat absolviert.

„Gemeinsam sind wir Stark“ wird unterstützt von Vereint in Bewegung und dem Nationalspieler der Deutschen Fußballnationalmannschaft Philipp Lahm.

Trauergruppe für Kinder

Kinder und Jugendliche trauern anders und brauchen in Zeiten der Trauer besonders viel Zuwendung und Aufmerksamkeit, um mit dem Verlust leben zu lernen und sich dem Leben und ihrer Entwicklung wieder widmen zu können.

Dazu benötigen sie im Gegensatz zu Erwachsenen, die eher über ihre Trauer sprechen können, kreative und spielorientierte Möglichkeiten, mit denen sie ihrer Traurigkeit Ausdruck verleihen. Deshalb bietet der Deutsche Kinderschutzbund Starnberg ein Gruppentreffen für Kinder von 6 – 10 Jahren an. Kindliche Trauer hat viele Gründe. Ein besonderes Anliegen ist es uns Begleitern, die Kinder liebevoll – professionell in ihrem Trauerprozess zu begleiten. Die Teilnahme ist für die Kinder kostenlos.

Ihre Ansprechpartnerin:
Dr. Gunhild Kilian-Kornell
Tel: 08151 979999

Patenschaft

Über Ausfallerscheinungen unserer Kinder und Jugendlichen zu reden, sich gar zu ereifern, ist das eine; das Andere, nach den Gründen zu fragen. Viele werden sich finden lassen. Ein Grund ist mit Sicherheit die Armut von Kindern. Laut Statistik zählt der Landkreis Starnberg 800 Kinder unterhalb der Armutsgrenze. Hinzu kommen die Kinder, deren Eltern nur knapp über der gesetzlich definierten Grenze liegen. Sozialleistungen sichern Unterkunft, Nahrung und Kleidung. Sie schaffen aber kaum Bedingungen, einen Anschluss an die Entwicklung der Gesellschaft zu ermöglichen. Ausgrenzung, Apathie, Hoffnungslosigkeit, frei vagabundierende Wut sind mögliche Folgen. Will sich die Gesellschaft nicht spalten, müssen auch wir im Landkreis Hilfe zur Integration leisten. Aus dem Landkreis für den Landkreis.

Patenschaft—unsere Antwort!

Unter diesem Leitgedanken hat der Deutsche Kinderschutzbund Starnberg unter fachkundiger Begleitung des Landratsamtes, Fachbereich Jugend und Sport, sowie der AGAS (Arbeitsgemeinschaft für die Grundsicherung von Arbeitssuchenden im Landkreis Starnberg) das Projekt „Patenschaften“ als Integrationshilfe für Kinder in Armut konzipiert und umgesetzt.
Tel: 08151 – 979999

 

Konto Patenschaft
VR Bank Starnberg
IBAN DE91 7009 3200 0002 9555 55
BIC GENODEF1STH